Wintergoldhähnchen

Das Wintergoldhähnchen ist ein wahrer Europameister:  mit seinen etwa neun Zentimetern Körpergröße und nur zwischen ca. fünf Gramm Gewicht, gilt er als der kleinste und leichteste Vogel Europas.

 

Das Wintergoldhähnchen ist grundsätzlich ein Nadelwaldbewohner mit einer starken Bindung an Fichten und andere kurznadelige Baumarten. Außerhalb der Brutzeit sind Wintergoldhähnchen auch in für sie untypischen Lebensräumen zu beobachten. Sie halten sich dann auch in reinen Laubwäldern oder Schilfgebieten auf.  Sie fressen ausschließlich kleine Spinnen und Insekten die sie an der Unterseite von Blättern und Nadeln suchen. Kaum zu glauben, aber auf diese Weise nimmt ein Wintergoldhähnchen täglich eine Nahrungsmenge auf, die mindestens seinem Körpergewicht entspricht. Kein Wundr dass es 90 % seiner Tagesaktivitäten mit der Nahrungssuche verbringt.

 

Es ist leicht mit dem Sommergoldhähnchen zu verwechseln, das aber anders als das Wintergoldhähnchen einen weißen Überaugenstreif besitzt. Sommergoldhähnchen sind nur im Sommer bei uns zu sehen. Den Winter verbringen sie lieber in etwas wärmeren Gefilden. Wintergoldhähnchen sind ganzjährig bei uns zuhause.

 

Der Gesang der Wintergoldhähnchens ist so hoch, dass er von vielen Menschen nicht gehört werden kann.