Sommergoldhähnchen

Das sind die Mini-Punks unter den Vögeln: siehe den orange farbenen Streifen auf dem Kopf!!!

 

Wie auch das Wintergoldhähnachen gehört das Sommergoldhähnchen zu den kleinsten Vögeln Euopas. Es ist etwa 9 Zentimeter lang und wiegt nur zwischen vier und sechseinhalb Gramm. Es hat eine Flügelspannweite von 13 bis 16 Zentimetern. Das Sommergoldhähnchen hat eine olivgrüne Ober- und eine hellgraue Unterseite. Auf den Flügeln finden sich zwei weiße Binden. Besonders auffällig ist der Kopf gezeichnet. Der kräftig orange-gelbe Scheitelstreif ist kräftig schwarz eingefasst. Darunter folgt ein deutlicher, weißer Überaugenstreif und schließlich wieder ein schwarzer Streif, der das Auge optisch mit dem Schnabel verbindet. Durch diese Zeichnung wirken Sommergoldhähnchen insgesamt farbenfroher als Wintergoldhähnchen (denen fehlt nämlich der Überaugen- und der Augenstreif).

 

Sommergoldhähnchen leben in Nadel- und Mischwäldern sowie in Parks. Sie sind nicht so sehr an Nadelwälder gebunden wie die Wintergoldhähnchen, halten sich aber auch gerne in Baumwipfeln auf. Sie fressen Insekten und Insektenlarven sowie Spinnen.