Schwanzmeise

Hier muss man wirklich sagen: dieses kleine Vögelchen hat seinen Namen zu recht!! Der Schwanz ist nämlich wesentlich länger als der restliche Körper: von den 14 Zentimetern Körperlänge gehören allein neun Zentimeter zum Schwanz. Die schwarz, weiß, rosafarbenen Federbälle wiegen nur ca. sieben bis zehn Gramm.

 

Schwanzmeisen lieben besonders strukturreiche und feuchte Wälder. Bei uns brütet sie regelmäßig entlang des Kraichbachs. Dennoch sind sie auch in trockener und gebüschreicher Landschaft anzutreffen. Vor allem wer am Dorfrand wohnt, wo es noch genügend Gebüsch gibt, wird diesen außergewöhnlichen kleinen Singvogel beobachten können. Im Frühling baut die Schwanzmeise aus Moos, Fasern und Federn wohl eines der weichsten Nester der Vogelwelt, was sie gut versteckt im Geäst verankert.

 

Die Schwanzmeise lebt ganzjährig bei uns und tut sich außerhalb der Brutzeit gerne in kleinen Trupps mit anderen Schanzmeisen zusammen.

 

Hier geht es zum Gesang der Schwanzmeise.